Kunstgenuss in Caputh – SchlossGalerie Haape

We're quite the bloggers

Kunstgenuss in Caputh – SchlossGalerie Haape

Schlossgalerie Haape, Aussenansicht

SchlossGalerie Haape – Kleinod zwischen Havelgewässern

Und wieder einmal überraschte uns eine Auftragsanfrage aus einer vollkommen anderen Richtung, als dem gewohnten touristischen Background. Melanie Haape betreibt im brandenburgischen, von reichlich Wasser umgebenen Caputh die kleine SchlossGalerie Haape neben ihrem Wohnhaus. Einer Villa, die schon vor über 80 Jahren der Wohnsitz einer Künstlerfamilie war. Erst im letzten Jahr wurde für die Galerie ein lichtdurchfluteter, moderner Klinkerbau am Standort einer ehemaligen Kunst-Remise erbaut. Die SchlossGalerie Haape veranstaltet in ihren hellen Räumen inmitten eines kleinen, idyllischen Gartens ganzjährig wechselnde Themenausstellungen. An diesem charmanten Kunst-Ort begegnen sich bekannte, etablierte Künstler als auch bemerkenswerte, zeitgenössische Talente mit Kunstliebhabern aus Nah und Fern.
 
Für ihre neue Ausstellung „AFRIKA – MENSCHEN, FARBEN, LICHT“ und 4 weitere Themenausstellungen wünschte sich Melanie Haape die Gestaltung der Ausstellungsplakate, eines Jahreskatalogs und der Anzeigenschaltungen in einem Lokalblatt. Ihr schwebte ein erfrischender Relaunch ihres Außenauftritts mit Orientierung an der kürzlich neugestalteten Webseite der SchlossGalerie Haape vor. Soweit das Anfangsbriefing.

 

Wir mögen es gern persönlich

Ganz nach mentor-Art schlugen wir ein Treffen vor Ort vor, um ein Gefühl für die Galerie und die Passion der Galeristin und Malerin Melanie Haape zu bekommen. Aus der Ferne zu agieren ist für uns zwar kein Problem. Aber wenn möglich, fangen wir Atmosphären lieber mit all unseren Sinnen ein und gehen gern persönlich auf vertrauensvolle Tuchfühlung mit unseren neuen Kunden.
 
Also ab ins Grüne und das Nützliche mit dem Schönen verbunden! Raus aus dem pulsierenden Berlin, rein ins Umland mit wasserreichen Havellandschaften südwestlich von Potsdam. Caputh ist ein verträumtes Fleckchen Erde, eingebettet zwischen Schwielowsee, Templiner und Caputher See. Melanie und ihr Mann Johannes Haape hießen uns in ihrem Haus am See mit einem ausgesprochen warmherzigen und ungezwungenen Empfang willkommen.
 
SchlossGalerie Haape, Seeblick

An einem langen, rustikalen Holztisch, mit herrlichem Wasser- und Gartenblick lauschten wir den Vorstellungen der beiden. Bei Cappuccino und Sprudelwasser entwickelten sich die ersten Ideen zu einem Gesamtkonzept. Uns war wichtig, ein Gespür dafür zu bekommen, welche Stimmungen und Botschaften wir in ihrem Sinne mit den Printmedien erzeugen sollten. Wir hatten es ja irgendwie schon gehofft: Umso schöner war es dann tatsächlich, dass die Funken zwischen unserer Grafikerin und Malerin Anke und der Künstlerin Melanie Haape aufs Sympathischste übersprangen. Der Auftrag ging somit am Ende unseres Gesprächs an uns …

 

Ein Ausstellungsplakat als Auftakt des Gestaltungskonzepts

Zusammen mit Melanie Haape wählten wir eine Arbeit von Manuela Sambo als Hauptmotiv für die Plakatwerbung der kommenden Ausstellung. Das prägnante, mit Graphit auf Öl gefertigte Werk der angolanischen Künstlerin überzeugte uns durch außergewöhnliche Strahlkraft und Präsenz. Das Motiv war wie prädestiniert für den Titel der jetzigen Ausstellung: „Afrika – Menschen, Farben, Licht“.
Und wir waren ganz aus dem Häuschen, dass gleich unser erster Plakat-Entwurf nach ein paar Tagen eine Punktlandung bei den Haapes hinlegte. Wir hatten den Nerv also perfekt getroffen! Bei dieser Motivation können wir die Gestaltung der Plakate für die folgenden Themenausstellungen kaum abwarten!

SchlossGalerie Haape, Plakat und Anzeigen
 

Auf vielen Wegen zur SchlossGalerie Haape

Zum Papierplakat im DIN A3-Format für Innenräume wünschte sich Frau Haape auch ein Äquivalent für den Außenbereich. Wir schlugen ihr deshalb stabile, bedruckbare Hohlkammerplatten vor. Die Platten im Sonderformat 150 x 90 cm passen perfekt in einen bereits vorhandenen dreiseitigen Aufsteller vor Ort. Direkt im 4-Farbendruck bedruckt, sind die Hohlkammerplatten äußerst witterungsbeständig. Die Aufsteller mit den auffälligen Plakaten (Hohlkammerplatten) ziehen an fünf markanten Orten Capuths die Blicke auf sich. Sie vermitteln einen Vorgeschmack auf die bemerkenswerte Ausstellung.
 
Bislang wurden die Besucher Capuths außerdem durch ein übergroßes Hinweisschild an einer Mauer vor dem Schlosspark auf die Schlossgalerie aufmerksam. Als wir später noch einen kurzen Halt dort einlegten, war relativ offensichtlich, dass Wind und Wetter diesem übergroßen Hinweisschild aus Papier ordentlich zugesetzt hatten. Die Erneuerung war dringend notwendig! Unsere Idee war eine hochwertige, wetterbeständige Alu-Verbundplatte in den stattlichen Maßen 3 x 1,30 Meter (Sonderanfertigung). Mit acht individuellen Lochbohrungen sorgten wir für eine sichere, haltbare Montage. 4-farbig mit UV-beständigem Lack bedruckt, hält diese Außenwerbung Sonnenlicht und sämtlichen Witterungen für die nächsten Jahre stand. Eine klare Gestaltung mit relevanten Infos lädt also jetzt Neugierige zu einem fußläufigen Abstecher an den besonderen Kunst-Ort ein. Ein QR-Code auf dem Schild führt den Besucher zusätzlich virtuell zur Webseite der SchlossGalerie Haape.
 
Bleibt uns nur zu sagen, dass wir Melanie Haape jede Menge begeisterte Besucher für ihre spannenden Ausstellungen wünschen. Wir fühlen uns wirklich geehrt, diese sehr besondere Kunstgalerie noch ein gutes Stück als Werbeagentur begleiten zu dürfen!

Wegweiser, Banner, Hohlkammerplatte - SchlossGalerie Haape
 

Ach, wenn Sie schon mal da sind

Wer sich die SchlossGalerie als Ausflugsziel gesteckt hat, sollte auf jeden Fall auch dem Schloss Caputh nebenan einen Besuch abstatten. Das frühbarocke Schmuckstück aus dem 17. Jahrhundert ist nicht nur für seine opulent fürstliche Wohnkultur bekannt. Kleines Juwel des Schlosses ist der beeindruckende Fliesensaal. 7.500 holländische, in kräftigem Blau mit unterschiedlichen Szenen bemalte Unikate erzeugen im Kreuzgewölbe des Souterrains eine imponierende Atmosphäre! Für Romantik um das Schloss herum sorgt der von Peter Joseph Lenné entworfene kleine Landschaftspark mit seinem alten Baumbestand am Ufer der Havel. Entspanntes Flanieren garantiert! Wir wissen das, weil wir da waren …
 
Um das kleine Caputh herum lassen sich lauter idyllische Fluss- und Seenlandschaften und ein unberührtes Naturschutzgebiet entdecken. Inmitten dreier Havelgewässer, direkt vor den Toren Potsdams, zieht der Ort Radfahrer, Wanderer und Wassersportler gleichermaßen an. Anziehungspunkt ist ebenso das Sommerhaus Albert Einsteins – ein rustikales Holzhaus, das heute als Museum Einblicke in das Privatleben des Universalgenies gibt. Oder Sie gönnen sich eine kurzweilige Überfahrt mit der Seil-Fähre, die seit über 150 Jahren Caputh mit dem auf der anderen Seite gelegenen Geltow verbindet. Und wer noch nicht genug hat vom Sightseeing, schaut noch bei der Dorfkirche Caputh vorbei. Eine Basilika, in der u.a. auch unterschiedlichste Konzerte im Rahmen der Caputher Musiken stattfinden.
 
SchlossGalerie Haape, Natur
 
Wie sagt jetzt der Berliner? Na dann mal ab nach jwd!! (für unsere Leser von außerhalb: der Berliner meint damit, man macht eine Landpartie nach „janz weit draußen“). Lohnenswert sind die inspirierende SchlossGalerie und das Drumherum allemal!