Imagefilm für das STRANDHOTEL SEEROSE in Kölpinsee auf Usedom

We're quite the bloggers

Imagefilm für das STRANDHOTEL SEEROSE in Kölpinsee auf Usedom

Strandhotel Seerose, Sonnenuntergang

Auftrag mit Meerblick vom STRANDHOTEL SEEROSE

Wieder ganz in unseren vertrauten touristischen Gefilden unterwegs, waren wir Mitte Juli zum Dreh eines Imagefilms für das STRANDHOTEL SEEROSE in Kölpinsee auf der Insel Usedom. Vorab hatten wir eine Konzeption erarbeitet, die das beliebte familiengeführte 4-Sterne-Superior-Hotel hinter den Dünen aus Sicht des Gastes porträtieren soll. Eine erzählerische Perspektive über zwei Tage am Meer, in denen ein Paar gemeinsam die Herzlichkeit und die Annehmlichkeiten des Hotels STRANDHOTEL SEEROSE, die Ostsee direkt vor der Tür und die Natur rund um den Kölpinsee genießt.
 
Eine Woche vor dem Dreh gingen wir Konzeption, Drehplan und die Organisationsdetails mit Fotograf und Kameramann Marcel Piper von PIPER MEDIA und der Hotelleitung vor Ort durch. Weitergedacht soll das Filmmaterial später auch für kleinere Themen-Clips dienen, die auf der Webseite oder den Social-Media-Kanälen platziert werden.

Strandhotel Seerose, Hotelansicht
 

1. Drehtag:
Sonnenaufgang – der frühe Vogel fängt (vielleicht) den Wurm

Der erste Drehtag bedeutet Aufstehen noch vor der Amsel. 4.00 Uhr ist sportlich – aber „wat mutt, dat mutt“, wie man in Norddeutschland so zu sagen pflegt. Wir sind schließlich stark an einem spektakulären Sonnenaufgang interessiert. Entlang des noch einsamen Strandes werden wir im Drohnenflug das STRANDHOTEL SEEROSE in malerischem Morgenlicht einfangen. So der Plan. 
Kameramann Marcel Piper und seine Praktikantin warten bereits hellwach vor dem Hotel auf uns. Dem Wetterbericht schenken wir lieber keinen Glauben, denn der droht in unserem Dreh-Zeitfenster mit Gewitter und Regen. Aber Inselwetter hält sich erfahrungsgemäß selten an Wettervorhersagen.
 
Inzwischen liegt das Meer silbrig-schimmernd in der Morgendämmerung vor uns. Bis zum Horizont faltet es sich in unendlich viele, sanfte Lagen. Man hört die Wellen ganz leise schwappen. Ein paar Möwen spazieren verträumt zwischen den verschlossenen Strandkörben. Aus dem Wald oben auf der Steilküste sinkt sanfter Nebel auf den Strand hinab. Nur leichte Wolkenstreifen am Himmel, juhu! Jetzt einfach auf die langsam erwachende Sonne warten! Unser Kameramann Marcel (ein waschechter Usedomer) schaut skeptisch, wir Berliner bleiben optimistisch.

Strandhotel Seerose, Strandaufnahmen

Ein atemberaubendes Wolkenschauspiel baut sich in der kommenden Stunde über dem Meer auf. Fotos für unseren Instagram-Account sind auch schon im Kasten. Aber eine graue Wolkenschicht hat leider immer mehr Spaß daran, sich in Szene zu setzen und der aufgehenden Sonne die Show zu stehlen. Wir warten zwar eisern und schicken Beschwörungsformeln in die Wolken. Doch es ist nichts zu machen. Irgendwann ist unsere eingeplante Drehzeit für den Sonnenaufgang vorüber. Also Plan B: Wir hoffen auf ein Sonnenaufgangsspektakel zum Nachdrehtermin im August.

Strandhotel Seerose, Wolkenspiel

Straffes Programm durch den Tag

Nach ein paar Innenaufnahmen im Hotel lassen wir die Drohne auf der nahen Dünenpromenade aufsteigen und beeindruckende Panoramaweiten aufnehmen. Vom Kölpinsee über die roten Dächer und Blumenbalkone des Hotels, von den dichten Baumkronen des angrenzenden Waldes bis zur buhnengesäumten Ostsee mit ihren weitgestreckten Stränden. In den nächsten Stunden sind auch sommerliche Strandkorbmomente abgedreht, aufmerksam verfolgt von interessierten Ostseeurlaubern am Rande unseres Sets. Danach noch ein paar idyllische Schilfblicke über den Kölpinsee einfangen und ein paar Wasservögeln für den sanften und perfekt inszenierten Flug durch unser Bild danken. Dazu bekommen wir eine musikalische Untermalung vom Strandcafé ein paar hundert Meter weiter.

Strandhotel Seenblick, Blick auf Kölpinsee
 

2. Drehtag:
Strandkorbtorte und Naturgenuss

Während wir anderntags noch dabei sind, eine verlockend dekorierte Beere-Torte am Tortenbüfett in Szene zu setzen, reist unser Darsteller-Paar an. Was für eine erfrischend sympathische Ausstrahlung! Für die nächste Einstellung sitzen die beiden entspannt im hoteleigenen Terrassen-Strandkorb und lassen es sich bei Cappuccino und Sahnetorte so richtig gut gehen. Wir können gar nicht sagen, wem das ansteckendere Lächeln gehört – den beiden Protagonisten oder dem Kellner Florian, der sichtlich genauso viel Spaß beim Dreh hat.
 
Weiter geht‘s mit einer Fahrradtour vom Hotel über die Dünenpromenade mit glitzernder Ostsee im Hintergrund bis zu einem lauschigen Plätzchen am Ufer des Kölpinsees. Mit Picknickdecke im Korb und Meeresbrise im Haar radelt unsere Darsteller-Paar Christine und Ronny durch die Natur. Wir verfolgen sie zu Land und aus der Luft, um die lohnenswerte unmittelbare Umgebung einzufangen.

Strandhotel Seerose, Ausflug Paar

 
Überraschung für uns als Crew ist die Einladung zum Sommer-Grillabend im STRANDHOTEL SEEROSE. Ein wahrhaft kulinarisches Fest! Auch wenn wir beim gemeinsamen Essen bis in die Nacht plaudern könnten, wir sind noch nicht ganz fertig mit unserer Arbeit. Laut Drehplan lässt unser Paar den Tag romantisch am Strand ausklingen. Dazu darf uns die Sonne jetzt bitte einen überzeugenden Sonnenuntergang vorführen. Tut sie auch! Die letzten Bilder, die wir für heute einfangen, zeigen einen von Apricot und Rosa durchwirkten Abendhimmel. Vor dieser Kulisse steht nun unser Paar und genießt entspannt das Himmelsschauspiel über dem Meer. Drehbuchgerecht stoßen Christine und Ronny mit Sekt auf den gelungenen Tag an und schlendern in der Abenddämmerung barfuß durch fast schon schlummernde Wellen.

Strandhotel Seerose, Sonnenuntergang, Paar am Strand

3. Drehtag:
Der Vorhang bleibt zu

Was sollen wir sagen? Eigentlich stand der Frühstücksdreh auf der Außenterrasse auf dem Plan. Die „Trockenübung“ mit Kellnerin Claudia, die morgendlich frisch strahlend den Kaffee eingießt, hatte am Vortag perfekt geklappt. Mehr noch, wir hatten Vorzeigewetter mit Blick durch die Bäume auf einen weißen Strand mit blauem Horizont. Doch da fehlten noch die Darsteller. Jetzt präsentiert sich die Kulisse aber eher wolkenverhangen und ziemlich windig. Es dürfte die wohl unberechenbarste Größe an einem Filmset sein – das Wetter. So auch heute. Nun, somit bleibt uns mehr Zeit für die Innenaufnahmen des opulenten Büfetts, mit dem das STRANDHOTEL SEEROSE seine Gäste kulinarisch in den Tag starten lässt. Und das uns ein paar Momente später mit seinen Köstlichkeiten auch für den Tag stärken wird.

Strandhotel Seerose, Frühstück, Büfett

 

Beim Check-In im STRANDHOTEL SEEROSE – Filmset mit Schaulustigen

Eine Herausforderung bei laufendem Hotelbetrieb ist das Drehen der Check-in-Szenen. Rezeption und Hotellobby sind gewöhnlich vormittags stark frequentiert. Wir können also nicht zu lange den Betrieb blockieren. Die Empfangschefin steht bereit und kümmert sich hinter der Szene fürsorglich um abreisende Gäste. Unser Kameramann Marcel positioniert sich. Wir rangieren Grünpflanzen, Blumengesteck, Dekoartikel und ausgelegte Hotelflyer und geben unseren Darstellern und der Kollegin am Empfang die Regieanweisungen. Schnell noch Make-up und Frisuren kontrolliert, Hemd und Bluse bei unseren gutgelaunten Darstellern zurechtgezupft und los geht‘s! Die Kollegin an der Rezeption zelebriert das „Willkommen“ professionell und filmreif, Darstellerin Christine bekommt als Aufmerksamkeit des Hauses eine Blume überreicht. Eine Geste übrigens, die jedem Gast im STRANDHOTEL SEEROSE bei der Begrüßung zuteilwird. „Unser Restaurant ist von 6.00-22.00 Uhr geöffnet.“ Fährt sie fort. Äh – kurzes Stutzen auf ihrem Gesicht und dann muss sie über sich lachen. Eigentlich wollte sie „Schwimmbad“ sagen. Jaja, die Aufregung! Kein Problem – gleich noch mal. Nach diesem Schmunzler wird die Check-In-Szene gleich im Anschluss perfekt!
 
Die Hotelgäste schauen uns neugierig beim Dreh zu. Sie sind durch die Bank weg verständnisvoll, warten geduldig, bis wir abgedreht haben oder schleichen auf anderen Wegen an uns vorbei. Am Rande bekommen wir mit, wie viele von ihnen bereits jahrelange Stammgäste sind. Schön, das sagt viel aus über das Hotel.

 

Zimmeraufnahmen: Schokotäfelchen & Sektempfang

Fehlt noch der Dreh mit unseren Darstellern auf dem Hotelflur und im Hotelzimmer für diesen Drehtag. Sanft-warme Farbtöne, geschmackvolles und ausgesuchtes Interieur und ein großartiger Blick aufs Meer und den Kölpinsee wollen jetzt prägnant in Szene gesetzt werden. Ein liebevoll dekorierter Obstteller, frische Blumen, Schoko-Betthupferl und die Seerose-Strandtasche machen die Behaglichkeit rund. Unser Kameramann und wir anderen vom Set schicken wache Blicke durch den Raum und verändern noch ein paar Details. Gardinenfalten ordnen, Stehlampe verrücken, Kopfkissen exakt aufstellen, Decken glätten, Wein und Gläser arrangieren, die Hotelbroschüre ins Bild rücken und Handtücher im Bad platzieren. Jetzt noch die Lichteffekte im Hotelzimmer dazu nehmen – „Uuuund action!“.

Strandhotel Seerose, Doppelzimmer

 
Noch ein Dreh auf dem mit Sekt und Gläsern eingedeckten Balkon. Die Sonne legt jetzt ordentlich zu. Ronny und Christine bleiben souverän und setzen die angedachte Szene mit einem Lächeln im Gesicht um. Der Sekt spielt auch mit und geht nicht in die Luft bei der sengenden Hitze. Geschafft!

Strandhotel Seerose, Meerblick, Doppelzimmer 
mit Balkon

Erster Drehabschnitt geschafft

Mit dem Zimmerdreh endet unser erster Aufenthalt hier im STRANDHOTEL SEEROSE. Unzählige Perspektiven, Standbilder, Schwenks und Slowmotions liegen nun hinter uns. Das Hotel-Personal war einmalig! Wir haben gespürt, wie gerne sie ihren Job machen. Sorry, dass wir euch manchmal im Weg standen! Danke an dieser Stelle auch ganz besonders an Marketingmitarbeiterin Katy Westphal für ihre super Begleitung vor Ort, ihr Organisationstalent und ihre Fürsorge für die Film-Crew!
 
Berlin hat uns wieder und wir sind schwer mit Sichtung des Materials beschäftigt. Noch ein kurzer Sommerdreh im August und ein weiterer im Oktober zur „Herbst-Gala“. Dann geht der Imagefilm mit dem Rohschnitt der Szenen, der Geräusch- und Musikauswahl und grafischen Nachbearbeitung in die nächsten Runden. Zum 25. Hoteljubiläum im März 2022 wird der Imagefilm dann im Web zu finden sein. Bis dahin haben wir noch ordentlich zu tun und sind voller Vorfreude!

 

Falls Sie Kölpinsee und Usedom entdecken wollen

Das Seebad Kölpinsee mit seinem feinsandigen Strand ist eher ein Ort für ruhesuchende Ostseeurlauber. Im Gegensatz zu den Usedomer Kaiserbädern mit ihren belebten Promenaden, Seebrücken und Shoppingmöglichkeiten, begeistert Kölpinsee durch viel ursprüngliche Natur.

Strand Koserow

Der gleichnamige, von dichtem Schilfgürtel umsäumte Süßwassersee ist Rückzugsort vieler Wasservögel. Zwei begehbare Wasserstege und vereinzelte Uferfleckchen mit Bänken geben einen idyllischen Blick auf das Gewässer frei. Außerdem punktet die Umgebung um Kölpinsee mit herrlichen, ausgedehnten Waldgebieten, die bis an die Steilküste heranreichen. Sowohl Radfahrer, als auch Spaziergänger kommen durch ein gutes Wegesystem voll auf ihre Kosten. Die Ostsee oder das Achterwasser sind dabei stets nur einen Steinwurf entfernt. 
Im Nachbarort Koserow wartet im Übrigen ein architektonisches Highlight! Die neue Seebrücke bietet Open-Air-Kino de Luxe: Auf einer Pyramide sitzend oder auf Launch-Liegen entspannend, kann man spektakulären Sonnenuntergängen beiwohnen und den Tag gebührend ausklingen lassen …

Strandhotel Seerose, Seebrücke Koserow

Sie suchen den richtigen Partner, um Ihr Haus, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung filmisch in Szene zu setzen? Egal, ob Trailer, Imagefilm oder auch Erklärvideos – wir freuen wir uns auf ein gemeinsames Projekt.