Blogtexte – wunderbare Spielwiesen der eigenen Webpräsenz

We're quite the bloggers

Blogtexte – wunderbare Spielwiesen der eigenen Webpräsenz

Blogtexte schreiben

Was sind Blogtexte?

Blogtexte oder Blogartikel sind längere Textbeiträge zu einem bestimmten Thema im chronologisch geordneten Blog einer Webseite. Das Wort „Blog“ ist beim Kürzen des Begriffs „Web-log“, also einer Art Internet-Tagebuch oder fortlaufendes Logbuch übriggeblieben. So einfach kommen manche Dinge zu ihrem Namen. In Blogtexten lässt sich alles rund um die eigene Unternehmenswelt verpacken: der Blick hinter die Kulissen, Hintergrundfakten und Geschichten zu Dienstleistungen und Produkten. Aber auch für den Leser hilfreiche Erfahrungswerte, Meinungen zu einem bestimmten Thema, Impulse, Tipps, Problemlösungen sowie Saison- und Trendthemen.
In der Regel sind Blogtexte keine Verkaufstexte, diese Funktion erfüllen die restlichen Seiten einer Webseite. Im Blog möchte der Leser einen nützlichen Mehrwert finden, unterhalten werden und in der spannenden „Themenwolke“ eines Unternehmens schmökern.

 

Blogtexte als Content-Marketing-Tool

Durch Blogtexte lernen der User und auch das Web Ihr Unternehmen besser kennen. Dieses Tool ermöglicht es perfekt, die eigene Expertise auszubreiten, Vertrauen aufzubauen, Interesse für Ihr Angebot zu wecken und Neukunden zu gewinnen. Mit regelmäßigen Inspirationen werden zudem treue Follower immer wieder aufs Neue unterhalten – Blogtexte sind also auch eine wunderbare Möglichkeit der Kundenbindung.
Außerdem punkten Sie mit Blogartikeln bei Suchmaschinen, die Content nun mal lieben und Neueinträge honorieren. Somit erhöhen sich die Besucherfrequenz auf Ihrer Seite und auch die Sichtbarkeit im Web. In Ihren Texten lassen sich zudem nützliche Verlinkungen zu eigenen Landingpages, Partnerunternehmen oder anderen Webseiten einbauen. Und wenn Sie noch größeren Mehrwert in den Blogeintrag packen wollen, dann setzen Sie Links zu Downloads und Gratisinhalten, wie Videos, mp3-Dateien, Mini-E-Books, Checklisten, Selbsttests usw..

 

Blogtexte und seine Regeln

Ein Blog und seine Regeln

Wild drauf los bloggen, ist nicht die beste Idee. Auch wenn Ihnen tausend Themen einfallen, sollten Sie kurz innehalten und sich fragen:

  • Was interessiert meine Zielgruppe?
  • Was hat der Leser davon, wenn er meinen Blog liest?
  • Womit kann ich ihm einen echten Mehrwert bieten?
  • Und was möchte ich mit diesem Blogtext erreichen?

Versuchen Sie, nicht aus Ihrer, sondern aus der Perspektive des neugierigen Lesers auf das angedachte Blogthema zu schauen!
Die meisten User legen eine bemerkenswerte Nutzungsgeschwindigkeit beim Surfen im Web hin. Die nächste Inspiration, der nächste Kaufreiz und der nächste Wissenspool sind stets nur einen Klick entfernt. Lesen im Web heißt „Happen“ sammeln und Textlandschaften überfliegen. Ihr Blogtext muss es also schaffen, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und auch zu halten. Bis zum Schluss. Das heißt: Bringen Sie das Thema kurzweilig auf den Punkt! Und zwar mit einer wohl dosierten Mischung aus inspirierendem Faktenwissen, starkem Kopfkino sowie Emotionen für Herz und Bauch. Wichtig ist außerdem eine aufgelockerte Textstruktur, die das schnelle Lesen und eine gute Orientierung im Text ermöglicht.
Nicht nur der Leser, auch Suchmaschinen lesen ständig mit. Sogenannte „Keywords“ entscheiden über die Indexierung der Blogeinträge, also an wievielter Stelle Ihre Texte dem Leser angezeigt werden. Google & Co gleichen die eingegebenen Suchbegriffe des Users mit Vorkommen und Häufigkeit im Web ab.
Fragen Sie sich also:

  • Nach welchen Wörtern oder Phrasen würden User suchen?
  • Welche Begriffe sind im Zusammenhang mit Ihrem Blogthema gängig?
  • Streuen Sie diese Keywords jedoch mit Bedacht. Google liebt zwar einschlägige Schlüsselwörter – zu häufig platzierte Keywords verärgern selbst die Suchmaschinen und ergeben Minuspunkte im Ranking. Außerdem laufen Sie Gefahr, dass der Leser bei zu vielen und sinnlos verstreuten Keywords verwirrt wegklickt, weil der Blogtext an Verständlichkeit und Bildsprache empfindlich einbüßt.

     

    Wenn mentor für andere bloggt …

    Nach der ganzen Theorie jetzt ein konkreter Ausflug in die Praxis, denn wir hatten vor Kurzem wieder das Vergnügen, „fremd zu bloggen“. In der Regel tummeln wir uns eher in den Gefilden der Werbung für touristische Unternehmen. Neugierig und kreativ offen, wagen wir uns aber natürlich auch an Blogtexte für völlig andere Branchen. Was sollen wir sagen? Nach dem Briefing dieses Auftraggebers, der sein Geschäft mit so viel Herzblut führt, hatten wir wieder mal sowas von Lust, auf der Matte zu erscheinen!

    Blogtexte für Kunden schreiben

     

    Blog Nr. 1 für SCHÖNHELDEN in Berlin: Das Portfolio

    Der Optiker SCHÖNHELDEN in Berlin-Friedrichshain wollte seine pure Begeisterung für die Labels, die er im Portfolio führt, nicht mehr länger für sich behalten. Auf dem Brillenmarkt gibt es feine und so herausragende Marken, die mit viel Passion, ästhetischem Design und meisterlichem Know-how Brillen herstellen, dass dies an die große Glocke gehörte. Im ersten Blogtext dieser Reihe sollten wir ein größeres Bild von götti Switzerland malen. Einer Marke, die es aus dem beschaulichen Luzern in die ganze Welt geschafft hatte. Auf leisen Sohlen, aber mit geballter Überzeugungskraft.

    Die SCHÖNHELDEN wollten, dass wir im Blogtext sowohl Bestseller-Brillenmodelle in Szene setzen als auch Geschichten hinter der Marke erzählen. Geschichten zu den handverlesenen Manufakturen, den besonderen Materialien, den götti-tragenden Promis und zur Unternehmer-Persönlichkeit Sven Götti. Einem begnadeten Designer, Optiker, Forscher, Freigeist und großem Menschenfreund. Geschichten, die eine kleine bildstarke Welt um die Marke kreieren und somit neugierig machen auf die außergewöhnlichen Brillen. Ziel dieses Blogtextes war es, einen Blick hinter die Kulissen einer Marke zu werfen und das Portfolio der Modelle vorzustellen. Entertainment, spannende Fakten und Inspirationen für den nächsten Brillenkauf bei den Schönhelden.
     

    Blogtexte schreiben für den Kunden Schönhelden in Berlin

     

    Blog Nr. 2 für SCHÖNHELDEN in Berlin: Brillenangst nehmen

    Ein vollkommen anderes Anliegen verfolgten die SCHÖNHELDEN mit ihrer Idee zu Blogartikeln über verschiedenen Brillenarten. „Altersfehlsichtigkeit“ ist eines der Wörter, welches ab 40 bedrohlich nahekommt. Wo mancher noch naiv glaubt, lediglich kleine Korrekturen beim Sehen in der Nähe ODER in der Ferne zu benötigen, stellt sich leider häufig heraus, dass BEIDE Sehbereiche schon ein Stückchen von „perfekt“ entfernt sind. Die Kompaktlösung dafür heißt: Gleitsichtbrille. Hört auch nicht jeder gerne. Denn eine Gleitsichtbrille gleicht dem Eingeständnis, dass es mit der Sehkraft im Allgemeinen nicht mehr gut bestellt ist. Abwehrhaltung ist die normale Reaktion: „So schlimm ist es ja noch nicht bei mir!“, hören die SCHÖNHELDEN als Antwort, wenn sie diesen Brillentyp nach Vermessung der Augen ins Spiel bringen. Dass eine Gleitsichtbrille jedoch ein wahrer Segen sein kann, weil man plötzlich wie früher alles wunderbar scharf, klar und kontrastreich in ALLEN Entfernungen im Blick zu hat, wissen nur die, die sie auf ihre Nase lassen.
     

    Blogtexte für den Kunden Schönhelden in Berlin schreiben

    Unsere Aufgabe war es also, diese verkannte Brillenart im Blogartikel ins rechte Licht zu rücken. Das Multitalent genauer zu beleuchten im Kontext der Alltagssituationen, die jeder kennt oder sich gar selbst darin wiederfindet. Ziel war es, Widerstände beim Kunden sanft aufzuweichen mit der bildhaften Aufklärung über diese kleinen optischen Meisterwerke, die das Leben so viel komfortabler machen. Was wunderbar dazu überleiten ließ, auch den favorisierten Hersteller der Qualitätsgläser ins Spiel zu bringen und die präzise Vermessungstechnik, mit der die SCHÖNHELDEN arbeiten. Eine sehr persönliche Note rundet den Blogtext ab. Kompetenz ist das Eine, außergewöhnlicher Kundenservice das Andere. Die SCHÖNHELDEN zeigen, mit wieviel Empathie, Leidenschaft und Begegnung auf Augenhöhe sie für jeden Kunden da sind.

    Die Reise mit den SCHÖNHELDEN geht weiter, worüber wir uns sehr freuen! Wenn die Welt auch mehr über IHR Unternehmen erfahren soll, aber das Schreiben von Blogtexten nicht ganz so Ihr Ding ist – wir sind nur einen Anruf oder eine E-Mail von Ihnen entfernt.