Scharmützelsee –
Urlaub in Brandenburg

Bootssteg-Ferienpark-Scharmützelsee

Warum weit fahren, wenn das Schöne so nah ist?

Reinald Grebe nimmt Brandenburg in seinem gleichnamigen Lied ja gewaltig auf’s Korn. Dabei gibt es dort so viele schöne Ecken! Eine davon ist zum Beispiel die Gegend um Bad Saarow und Wendisch Rietz. Eingebettet in eine wunderschöne und idyllische Naturlandschaft liegt hier der Scharmützelsee.

Wusstet ihr, dass es jedes Jahr eine Abstimmung um den Lieblingssee der Deutschen gibt? 2017 konnte sich der Scharmützelsee Platz 2 im gesamtdeutschen Ranking sichern und wurde außerdem zum Lieblingssee in Brandenburg gekürt (www.seen.de). Wenn das mal kein Grund ist, dort Urlaub zu machen!

Aussicht-auf-den-Scharmützelsee

Ferienpark Scharmützelsee

Im Norden grenzt der See an Bad Saarow, im Süden an Wendisch Rietz. In beiden Orten gibt es den Ferienpark Scharmützelsee. Die Parks sind recht ähnlich aufgebaut und zeichnen sich durch die vielen gemütlich eingerichteten Ferienhäuser im nordischen Stil aus. Egal ob ihr ein ruhiges Wochenende zu zweit plant, oder wie wir, mit einer großen Gruppe bestehend aus mehreren Familien einen Urlaub plant, die unterschiedlichen Häuser bieten Platz für 2-8 Personen.

Da wir mit einer größeren Gruppe unterwegs waren, mieteten wir gleich mehrere Häuser. So hatten wir zum einen genug Platz und zum anderen noch genug Privatsphäre, um sich auch einfach mal zurückziehen zu können. Ihr hättet gern direkten Seeblick, einen Whirlpool oder eure eigene Sauna und Kaminofen? Kein Problem! Die Häuser variieren nicht nur in der Größe, sondern auch in Lage und Ausstattung.

Ferienpark-Scharmützelsee_Ferienhaus-mit-Seeblick

Freizeitgestaltung rund um den Scharmützelsee

Man liest immer wieder, dass es sich bei der Region rund um den Scharmützelsee um einen „Ausflugs-Alleskönner“ handelt. Da kann ich eigentlich nur zustimmen. Sowohl Großstädter, die nach Ruhe und Erholung streben, als Aktivurlauber und Familien mit Kindern kommen hier voll auf ihre Kosten.

Für Wasserratten gibt es im Ferienpark in Wendisch Rietz einen kleinen Badestrand sowie einen Tretboot- und Kanuverleih. Hinter uns liegt zwar ein bombastischer Sommer, aber auch an kühleren Tagen lässt sich so einiges unternehmen. Wir haben uns zum Beispiel Fahrräder geliehen – es gibt Tandem und normale Räder – und haben eine Runde um den kompletten Scharmützelsee gedreht. Je nach Route sind das aber locker 27-30 Kilometer. Wer es etwas gemütlicher mag, fährt mit dem Rad bis Bad Saarow und nimmt dann einfach die Fähre zurück in die Ferienanlage.

Scharmützelsee mit Treetboot

Der Kurort Bad Saarow ist bekannt für seine heilenden Thermalquellen und den mineralreichen Schlamm. Außerdem könnt ihr hier viele alte Villen bestaunen, in denen vor allem in den 1920er Jahren bekannte Filmstars gewohnt haben.

Ihr wollt einfach nur relaxen? Auf dem Gelände des Ferienparks in Wendisch Rietz gibt es eine riesige Saunalandschaft, SATAMA Sauna Resort & Spa. Selbst wenn euer Häuschen über eine eigene Sauna verfügt, ist das SATAMA einen Besuch wert!

Abschalten vom Großstadttrubel

Von Berlin sind es keine 100 Kilometer bis zum Scharmützelsee. In gut 1,5 Stunden seid ihr mit dem Auto vor Ort und könnt eintauchen in eine andere Welt. In der Anlage selbst fahren kaum Autos. Die Häuser verfügen über PKW-Stellplätze, so dass die Anreise bequem funktioniert. In der Anlage selbst bewegen sich die meisten aber zu Fuß oder mit dem Rad fort.

In direkter Nähe befinden sich zwei Bäcker und ein Supermarkt, so dass die Selbstverpflegung super funktioniert. Wer sich lieber verwöhnen lassen möchte, kehrt einfach in einem der beiden Restaurants an der Marina im Ferienpark ein.

Marina Ferienpark Scharmützelsee

Auf sämtlichen Wiesen spielen die Leute Kubb, vielleicht kennt ihr es auch unter „Schwedenschach“ oder „Wikingerschach.“ Die meisten Gäste sind total gelassen, das Personal freundlich und hilfsbereit. Das führt zu einer entspannten und gelassenen Atmosphäre in der gesamten Ferienanlage. Erholung pur!

So ein Wochenende am See ist wirklich wie ein Kurzurlaub. Man braucht gar nicht weit fahren, um einfach mal abzuschalten und zu entschleunigen. Okay, zugegebener Maßen wurde es für uns am Ende doch noch etwas stressig. Da wir ja mehrere Häuser gemietet hatten, ging am Ende die große Rennerei los, um Geschirr und Co wieder gleichmäßig zu verteilen.

Anke Bergmann-Schlaak, Grafik-Design