Weihnachts-Shopping mit Muskelkater

Die zweite Woche meiner Mission „curls 4 the girls“ fällt ausgerechnet in die heiße Phase des Weihnachtsshoppings. Was gibt es Schöneres, als sich an verkaufsoffenen Sonntagen und nachmittags zum Feierabend durch hetzende, drängelnde Menschenmasse zu schieben und die letzten Besorgungen zu machen? Richtig – das Ganze mit Muskelkater vom Gewichte stemmen für das große Ziel. Wenigstens kann ich meinen Ellenbogen wieder strecken, damit hatte ich nämlich, ob man es glaubt oder nicht, nach den ersten Einheiten Probleme. Ich hatte zwischenzeitlich sogar überlegt, die Schiene wieder anzulegen. Zu dem Zeitpunkt habe ich dann selber an mir gezweifelt und gefragt: „Geht es vielleicht nicht mehr ohne?“.

Nachdem dann aber der erste Schmerz überwunden war und der Muskel sich wieder an Bewegungen gegen Wiederstand gewöhnt hatte, konnten die Gewichte relativ zügig gesteigert werden und die eine oder andere Übung mehr in‘s Programm mit aufgenommen werden. Die Steigerung für die Curls betrug mehr als 100% *grins* – von zwei auf fünf Kilo. Ich denke, diese Woche könnten die acht Kilo fallen. Dazu gekommen ist eine Übung für den Trizeps, damit dann nächste Woche hoffentlich auch am Maßband etwas zu sehen ist. Bis Weihnachten sind es jetzt noch sieben Einheiten und ich bin guter Dinge, bis dahin die 30 cm zu knacken!